Zurück Menü

Blinde,
weinende
Justitia
  
Albtraum: Gerichtliches Betreuungsverfahren und die Folgen.  Deutschlands erfolgreichste Mobbingmethode mit Staatshilfe.
Gesetzesänderungen sind hier dringend notwendig
!
Ab 10.01.2012 online: www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de
Wie aus einer Mücke ein Elefant wurde ! - Mit Kanonen auf Spatzen schießen! (AG Lörrach)
Wie Nachbarin-X, Polizei, Amtsgericht, Staatsanwaltschaft u.a. mich in den Tod treiben dürfen!

Startseite - Home
Vorgeschichte
Polizeirevier Weil
Mathematik-Lexikon
Ermittlungsverfahren
Falsche Verdächtigung
Verfahrensbeginn
Nachbarin-X
Polizei
Anwälte
Staatsanwaltschaft
Amtsgericht
Landgericht
Oberlandesgericht
Verwaltungsgericht
Ereignisse 2018 ab 7
Ereignisse 2018 bis 6
Ereignisse 2017 ab 7
Ereignisse 2017 bis 6
Ereignisse 2016 ab 7
Ereignisse 2016 bis 6
Ereignisse 2015
Ereignisse 2014
Aktenberg !!!
Ereignisse 2013
Ereignisse 2012
Ereignisse 2011
Ereignisse 2010
Ereignisse 2009
Landratsamt  Bau
Landratsamt Sozial
Anwaltskammer
Europ. Gerichtshof
European Court
Belastungen
Kosten
Ablenkung ???
Nachbar X
Nachbarn X
Einzelpetition 2013
Petitionen
Prozessbetrug ?
Datenschutzbehörde
Verfahrensfehler
Keine Zeugen
Betreuung für ...
"psychisch krank"
Stigmatisierung
Heile Welt !!??
Rechtsschutz
Humor
Staatl. Informationen
Hunde
Weinende Justitia
Bestattungsvorsorge
Impressum    


Staatliches Mobbing-Institut unter dem Decknamen
"
Staatsanwaltschaft Lörrach"

Aktivitäten und Unterlassen der Staatsanwaltschaft


Weder die Polizei, noch das Amtsgericht Lörrach, noch mein erster Anwalt, noch die Staatsanwaltschaft  unternahmen etwas gegen den schrecklichen Polizeibericht von 2009  zu meinen Gunsten.

Er wird bis heute in der Betreuungs- bzw. Entmündigungsakte aufbewahrt.

Die Denunziantin / Nachbarin-X darf sich inzwischen auf Verjährung berufen, obwohl sie nach und nach neue Falschaussagen und unbewiesene Aussagen über mich gemacht hat. Weil mir Anwälte nicht geholfen haben, versuchte ich es mit verschiedenen Strafanzeigen, jedoch ohne Erfolg.

Für mich gibt es keine Verjährung, ich muss seit 2009 diese demütigenden, falschen Aussagen erdulden. Übliche Grund-, Menschen- und andere  übliche Rechte wurden mir nicht gewährt.

Im Oktober 2009 erstattete ich allein die 1. Strafanzeige in meinem Leben. Später kamen weitere hinzu, alle als Folge vom Polizeibericht und aufgrund neuer Falschaussagen von Nachbarin-X.

Alle meine Strafanzeigen waren erfolglos, Nachbarin-X hat es aber geschafft, mich in eine Strafverfahren wegen Bedrohung zu bringen, obwohl ich keine Bedrohung im Sinne des Strafgesetzbuches begangen habe. Das Verfahren wurde zwar mangels Tatbestand eingestellt. Durch die Rechtsanwaltskosten von ca. 1.800 Euro wurde ich faktisch doch bestraft.

Vergleichen Sie einmal das Niveau der Strafanzeige gegen mich und den Wahrheitsgehalt der Aussagen und dann meine Strafanzeigen !

Kann man mit Straßenpöbel-Niveau bei der Lörracher Staatsanwaltschaft Erfolg haben?

Anmerkung am 08.03.2018:
Jawohl, die Staatsanwaltschaft Lörrach  hat am 22.12.2017 die neue Anzeige des nachbarlichen Lügenluders im Straßenpöbelniveau bedingungslos akzeptiert.
 


Sämtliche Verfahren beim Amtsgericht
sind durch
Nachbarin-X
bzw. ihre Familie bedingt!!!
(Ein Verfahren mit ihrer Freundin)
Zuvor hatte ich keinen Ärger mit der Polizei, dem Landratsamt, den Zivilgerichten und der Staatsanwaltschaft

Nr. 1 Okt 2009 Strafanzeige gegen Nachbarin-X wegen Falschaussagen bei der Polizei:
85 Js 9229/09
Staatsanwaltschaft Lörrach
Erfolglose  Strafanzeige wegen falscher Verdächtigung aufgrund eines Polizeiberichts mit Falschaussagen im Auftrag von Nachbarin-X
  Nov. 2009 3 Zs 2606/09 Erfolglose Beschwerde bei der Generalstaatsanwaltschaft Karlruhe
Nr. 2 Aug. 2013

 

Strafanzeige gegen Nachbarin-X bzw. deren Anwältin wegen Nötigung:
400 Js 24286/13
Staatsanwaltschaft Freiburg
Aufgrund des Abmahnschreibens der gegnerischen Anwaltskanzlei erstattet ich am 21.08.2016 Strafanzeige wegen Nötigung bei der Staatsanwaltschaft Freiburg, weil die Kanzlei ca. 22 km südlich von Freiburg liegt.
Die Staatsanwaltschaft verwies das Verfahren aber nach Lörrach:
82 Js 8808/13 Staatsanwaltschaft Lörrach
Ereignisliste dazu
Nr. 3 ca. Aug. 2013 1. Strafverfahren gegen mich durch Nachbarin-X wegen Bedrohung
86 Js 7931/13
Staatsanwaltschaft Lörrach: Zu Unrecht eingeleitetet Strafverfahren gegen mich wegen erneuten Falschaussagen von Nachbarin-X.
  Nov 2013 5 Zs 2028/13 Erfolglose Beschwerde bei der Generalstaatsanwaltschaft Karlruhe
Nr. 4 Dez 2013 Strafanzeige gegen Nachbarin-X wegen Verleumdung:
80 Js 1317/14 Staatsanwaltschaft Lörrach  Strafanzeige wegen Verleumdung gegen Nachbarin-X, z.B. im Bedrohungsverfahren gegen mich.
  Mrz 2014 5 Zs 345/14 Erfolglose Beschwerde bei der Generalstaatsanwaltschaft Karlruhe
Nr. 5 Jan 2014 Strafanzeige gegen den Petitionsausschuss BW:
7 Js 2087/14
Staatsanwaltschaft Stuttgart 
Strafanzeige wegen Verleumdung durch veröffentlichte Petition gegen den Petitionsausschuss im Landtag von Baden-Württemberg (u.a. gegen Gaby Rolland MdL)
Nr. 6 ?? Strafanzeige durch die RAK gegen Anwalt 7:
9 EV 1/15 
 
Zu einem mir nicht bekannten Termin, der auch im Jahr 2014 liegen kann, machte die Rechtsanwaltskammer Freiburg eine mir nicht inhaltlich bekannte Eingabe gegen Anwalt 7 aufgrund meiner eingesandten Unterlagen bei der Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe. Davon erfuhr ich im Januar 2015. Inzwischen ist Anwalt 7 nicht mehr Rechtsanwalt.
Nr. 7 Sep 2015 Strafanzeige gegen Nachbarin-X
95 Js 242/16
 Staatsanwaltschaft Lörrach
wegen Prozessbetrug beim Amtsgericht Lörrach und beim Landgericht Freiburg durch die gegnerische Anwaltskanzlei und Nachbarin-X
Nr. 8 Dez 2015 Strafanzeige gegen Anwalt 7
201 Js 16632/15
 bei der Staatsanwaltschaft Baden-Baden gegen Anwalt 7
  Jan 2016 5 Zs 2223/15   Erfolglose Beschwerde bei der Generalstaatsanwaltschaft Karlruhe
Nr. 8 Feb 2016 Strafanzeige gegen Anwalt 12
82 Js 1826/16
Staatsanwaltschaft Lörrach
Aufgrund verschiedener Verhaltensweisen und eines Briefes vom 4. Februar 2016 erstattete ich Strafanzeige gegen Anwalt 12. Ich hatte ihn vorgewarnt. Wie üblich wurde meine Strafanzeige von der Staatsanwaltschaft Lörrach abgelehnt.
Nr. 10 Apr 2016 Strafanzeige gegen Anwalt
82 Js 1825/16
  Staatsanwaltschaft Lörrach Strafanzeige gegen Anwalt 12 wegen Nötigung. Aufgrund verschiedener Verhaltensweisen und eines Briefes vom 4. Februar 2016 erstattete ich Strafanzeige gegen Anwalt 12. Ich hatte ihn vorgewarnt. Wie üblich wurde meine Strafanzeige von der Staatsanwaltschaft Lörrach abgelehnt.
Nr. 11 Dez 2017 Strafanzeige gegen mich
86 Js 17536/17
Strafanzeige durch das Polizeirevier Weil am Rhein mit drastischen Falschaussagen gegen mich, natürlich im Auftrag von Nachbarin-X. (2. Polizeibericht)
Nr. 12 Dez 2017 Strafbefehl gegen mich
31 Cs 86 Js 17536/17
Strafbefehl gegen mich aufgrund der Falschaussagen von Nachbarin-X beim 2. Polizeibericht und einem Zeugen. Meine unveröffentlichte Stellungnahme zu den Falschaussagen und dem tatsächlichen Geschehen interessiert die Polizei, das Amtsgericht und die Staatsanwaltschaft nicht, weil sie schon wieder an die drastischen Falschaussagen glauben. Mein Albtraum hat daher kein Ende. Am 10. Januar 2018 habe ich Einspruch erhoben, kürzlich sollte ich ohne Hinweis auf den Einspruch 300 Euro zahlen. Das habe ich verweigert. Jetzt soll gegen Ende des Jahres eine Gerichtsverhandlung stattfinden, bei der bisher nur Nachbarin-X und der "Zeuge" als "Zeugen" auftreten. Mein Hinweis auf eine ältere Zeugenliste wurde ignoriert.
     
     
     

Presseberichte zur Staatsanwaltschaft Lörrach

Den Biss wird er in der Grenzecke brauchen
Franz-Josef Heering wurde offiziell als Leiter der Lörracher Staatsanwaltschaft eingeführt / Behörde bekommt zusätzliche Stelle.
(veröffentlicht am Sa, 28. Januar 2017 auf badische-zeitung.de)
GM-Kommentar: Hinweis des Justizministers, Overboarding bei der Polizei und Staatsanwaltschaft vermeiden. Das bedeutet etwa mögliches Übertreiben oder übertriebene Aktivitäten. Das beziehe ich auf mich und die hier beschriebenen Ungerechtigkeiten. Anderseits wurden Rechte zu meinen Gunsten verhindert, d.h. das Gegenteil von Oberbording.

Leserbriefe (veröffentlicht am Sa, 16. Mai 2015 auf badische-zeitung.de)
NEUENBURGER MORDPROZESS
Undurchsichtige Rolle der Polizei. Leserbrief zu "40 000 Kurzmitteilungen ausgewertet" von Peter Sliwka vom 27.4. und "Verteidigung erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei" vom 28.4. (Bezug auf Staatsanwalt Inhofer und Kriminaloberrat Granzow)
GM-Kommentar: Beide, der Staatsanwalt und der Kriminaloberrat wussten von meinem Fall und haben mir jegliche Hilfe verweigert, z.B. Ablehnung von Zeugen.

Neue oberste Staatsanwältin in Lörrach
 (veröffentlicht am Fr, 25. Juli 2014 auf badische-zeitung.de)

Dieter Inhofer wird Chef der Staatsanwaltschaft Freiburg
(veröffentlicht am Do, 20. Februar 2014 16:27 Uhr auf badische-zeitung.de)

RECHT UND GERECHTIGKEIT:
"Ausgrenzung immer und überall bekämpfen" 
BZ-SERIE (6): Staatsanwalt Dieter Inhofer über die tiefere Bedeutung des Rechts auf Rechtsfähigkeit.
 (veröffentlicht am Di, 10. Juni 2008 auf badische-zeitung.de)
GM-Kommentar: Theoretische Aussagen und tatsächliches Handeln können bei manchen Menschen stark voneinander abweichen. Dies belegt mein Fall.

Aus der Vergangenheit der Staatsanwaltschaft Lörrach als Zweigstelle der Staatsanwaltschaft Freiburg:

25.05.1981 in Der Spiegel:
STAATSANWÄLTE: Vergraben und vergessen
Ein badischer Staatsanwalt wurde amtsenthoben, weil er bei vier Kapitalverbrechen nach Jahren noch keine Anklage erhoben hatte.
Mehr:  www.spiegel.de/spiegel/print/d-14333654.html
 
Freiburger Staatsanwalt droht Prozess wegen Strafvereitelung (veröffentlicht am Fr, 13. März 2015 16:55 Uhr auf badische-zeitung.de)
 
Freiburger Landgericht: Staatsanwalt ist vor Gericht geständig
20.11.2015 - Erstmals sitzt im Landgericht Freiburg ein Staatsanwalt auf der Anklagebank. ... Seit 2012 ist der angeklagte Staatsanwalt suspendiert.

Mehr auf der Seite des Südwestfunks SWR ......
 

Staatsanwalt wegen Rechtsbeugung verurteilt
Auf der falschen Seite
Von Verena Mayer 25. Februar 2016 - 17:07 Uhr
In Freiburg ist ein Staatsanwalt wegen Rechtsbeugung zu einem Jahr und vier Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Der 55-Jährige fühlte sich heillos überlastet. Der Fall wirft ein trübes Licht auf die Justiz.
Mehr bei der Stuttgarter Zeitung....
 

Humor bei Youtube (Staatsanwalt)
Zu TODE ERSCHRECKT | DIE DREISTEN DREI - DIE COMEDY WG
Der Staatsanwalt fordert trotz einem Geständnis zum Mord einen Freispruch. Der Angeklagte hatte sein opfer wohl zu Tode erschreckt.
Am 27.01.2018 veröffentlicht von Die dreisten Drei  https://youtu.be/5aBZr8kj-jU

1. Strafanzeige 2009 Strafverfahren 2013 2. Strafanzeige 2013 3. Strafanzeige 2013 4. Strafanzeige 2014 5. Strafanzeige 2014 6. Strafanzeige 2015 (RAK) 7. Strafanzeige 2015 8. Strafanzeige 2016

Geändert am:   21.09.2018

Impressum

Startseite:  www.gerichtlichesbetreuungsverfahren.de